x

   Sie wollen uns schon verlassen ?  

HALT! Warten Sie!

Fordern Sie doch erst einmal UNVERBINDLICH & KOSTENLOS meinen PRAXISREPORT an und prüfen die Qualität.

Fördermittel, Zuschüsse, Subventionen


Dieser Gratis Download kann jederzeit beendet werden. Sie sollten also schnell zugreifen, bevor es für immer zu spät ist.

Exklusiv im PRAXISREPORT kostenlose Insiderinfos
und wie Sie bis zu
63.000 EUR an Fördermitteln abholen!

________________________
Wir halten uns an den Datenschutz und respektieren Ihre Privatsphäre. Und wir hassen SPAM genauso wie Sie. Ihre email Adresse wird garantiert nicht verkauft oder an Dritte vermietet.

Montag, 14.04.2014
Zeige deinen Freunden, dass dir das gefällt.
mail print

______________________________________________


Jetzt Prämien senken und mehrere 1.000€ bei Versicherungen sparen

______________________________________________


__________________________________   Anzeige


Kostenloser Businessplan, Businessplan Vorlage, Businessplan Muster

__________________________________

Die Aktiengesellschaft (AG)

Die Aktiengesellschaft (AG) ist eine Kapitalgesellschaft mit eigener Rechtspersönlichkeit, für ihre Verbindlichkeiten haftet den Gläubigern nur das Gesellschaftsvermögen. Kennzeichnend für eine AG ist: Ihr Grundkapital ist in Aktien zerlegt. Bei der Gründung einer Aktiengesellschaft muss das Grundkapital mindestens 50.000 Euro betragen. Eine AG dient als Kapitalsammelbecken: Sie kann sich durch die Ausgabe von Aktien an der Börse finanzieren.

Existenzgründer haben die Möglichkeit, eine sogenannte Kleine Aktiengesellschaft als alleiniger Aktionär und Vorstand zu gründen. Allerdings benötigen sie dazu drei Aufsichtsräte und das vorgeschriebene Mindestkapital von 50.000 Euro. Neben dem Vorstand und dem Aufsichtsrat ist die Hauptversammlung der Aktionäre das dritte Organ einer AG. Sie wählt den Aufsichtsrat und beschließt formal über die Geschäftspolitik. Die Aktien der Kleinen Aktiengesellschaft werden nicht an der Börse gehandelt. Mit einer Kleinen AG können Existenzgründer aber weitere Anleger an ihrem Vorhaben durch die Ausgabe von Aktien beteiligen. Außerdem können sie ihre Kunden als Gesellschafter beteiligen.

Weitere Vorteile einer Aktiengesellschaft gegenüber anderen Gründungsformen sind:

  • Die AG hat ein hohes Ansehen in der Wirtschaftswelt, bei Banken und Geschäftspartnern.
  • Die Kapitalbeschaffung ist erleichtert.
  • Es gibt keine Haftung der Aktionäre und der Gesellschaftsorgane, für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft haftet alleine das Gesellschaftsvermögen.


Gegenüber der GmbH hat die Aktiengesellschaft außerdem den Vorteil, dass sich die Anteile einfacher übertragen lassen und Partner so leichter beteiligt werden können. Zudem können im Aufsichtsrat wichtige Geschäftspartner als Mitglieder aufgenommen werden, die dem Vorstand ihr Wissen zur Verfügung stellen.

Allerdings sind die Gründungsformalitäten bei der AG im Vergleich zu anderen Rechtsformen erschwert. Zudem stellt das vergleichsweise hohe Mindestkapital für viele Existenzgründer eine hohe Hürde dar. Der AG-Gründer kann - ebenso wie die Existenzgründer anderer Rechtsformen - Fördermittel aus einem der staatlichen Förderprogramme oder etwa bei der KfW-Bank beantragen.

 


Hilfe und Anleitungen zur Beantragung von Fördergeldern erhalten Sie im Gratisreport.

Wollen Sie direkt einen Berater vor Ort, der Ihnen bei der Beantragung der Fördermittel hilft? Kein Problem. Hier können Sie eine kostenlose Beratungsanfrage stellen.

tl_files/foerder-abc/images/beraterkontakt.png

 

__________________

Hilfe und professionelle Unterstützung finden Sie bei meinem Beraternetzwerk. Zuschüsse von bis zu 90% zu den Beratungskosten sind möglich (Förderstellen sind bspw. KFW, BAFA, RKW, IHK uvm). Gerne vermittle ich Ihnen jetzt kostenfrei einen Berater aus meinem Netzwerk. ACHTUNG: Das Erstgespräch ist i.d.R. kostenlos und hier können Sie auch bereits erste Themen klären und einen Eindruck von Ihrem Coach/ Berater bekommen (hier klicken und Anfrage stellen)