x

   Sie wollen uns schon verlassen ?  

HALT! Warten Sie!

Fordern Sie doch erst einmal UNVERBINDLICH & KOSTENLOS meinen PRAXISREPORT an und prüfen die Qualität.

Fördermittel, Zuschüsse, Subventionen


Dieser Gratis Download kann jederzeit beendet werden. Sie sollten also schnell zugreifen, bevor es für immer zu spät ist.

Exklusiv im PRAXISREPORT kostenlose Insiderinfos
und wie Sie bis zu
63.000 EUR an Fördermitteln abholen!

________________________
Wir halten uns an den Datenschutz und respektieren Ihre Privatsphäre. Und wir hassen SPAM genauso wie Sie. Ihre email Adresse wird garantiert nicht verkauft oder an Dritte vermietet.

Montag, 14.04.2014
Zeige deinen Freunden, dass dir das gefällt.
mail print

______________________________________________


Jetzt Prämien senken und mehrere 1.000€ bei Versicherungen sparen

______________________________________________


__________________________________   Anzeige


Kostenloser Businessplan, Businessplan Vorlage, Businessplan Muster

__________________________________

Was tun, wenn die Bank die Finanzierung ablehnt?

Besonders junge Existenzgründer und Selbständige, die noch am Anfang ihrer beruflichen Entwicklung stehen, kennen die Situation: Ein Kredit ist nötig, doch die regelmäßigen Einnahmen reichen nicht für eine solide Bonität aus. Die Folge: Die Bank lehnt eine Kreditanfrage ab. Dabei wäre eine Finanzierung vielleicht das Mittel der Wahl, wenn es um den Ausbau des kleinen Unternehmens geht, doch die Einkünfte sind eben noch nicht üppig genug gesät, um die regelmäßige und sichere Zahlung der Kreditraten zu ermöglichen. Was also ist zu tun, und wie findet man alternative Quellen, um doch noch eine Finanzierung zu erhalten?

Auch im Zuge der Finanz- und Bankenkrise hat sich neben der klassischen Bankenfinanzierung eine Reihe von weiteren Varianten entwickelt, wie junge Unternehmen zu Geld kommen können, um vielversprechende Neuerungen auf den Weg zu bringen. Zwei der bedeutsamsten Möglichkeiten sind die Beantragung von klassischen Fördermitteln oder die Beteiligung von Investoren am eigenen Unternehmen.

Gerade für kleinere Betriebe, für Existenzgründer und junge Selbständige dürften Fördermittel noch immer eine interessante Alternative. Hier kommt nicht nur die Kreditanstalt für Wiederaufbau mit unterschiedlichen Förderprogrammen in Frage, sondern auch auf der Ebene von Bund, Ländern und Gemeinden und der Europäischen Union gibt es Mittel und Wege, Fördermittel zu beantragen. Zwar kann sich die Beantragung über einen längeren Zeitraum hinziehen, und sie ist an einen vorgeschriebenen Antragsprozess geknüpft, doch die Konditionen sind außerordentlich günstig und sind somit eine ernstzunehmende Variante für junge Existenzgründer, die auf der Suche nach der passenden Finanzierung sind. Eine Übersicht über die wirklich wichtigen und gewinnbringenden Förderprogramme gibt das foerder-abc.de ebook.

Eine ebenfalls zielführende Variante ist die Beteiligung von Investoren. Sie kann für aufstrebende, junge Unternehmen von Interesse sein, die bereits auf dem Weg nach oben sind. Venture Capital oder auch Corporate Venture Capital bezeichnet die Beteiligung von einzelnen Investoren oder großen Konzernen an kleinen Firmen mit vielversprechenden Geschäftsideen. Häufig können sie den Newcomern auch mit ihrer Erfahrung und ihren Kontakten unterstützend zur Seite stehen. Aus einer ursprünglich einfachen Finanzierung ergibt sich so eine zielführende Partnerschaft, von der beide Vertragspartner profitieren.

 

Zurück zur Übersicht >>>

__________________

Hilfe und professionelle Unterstützung finden Sie bei meinem Beraternetzwerk. Zuschüsse von bis zu 90% zu den Beratungskosten sind möglich (Förderstellen sind bspw. KFW, BAFA, RKW, IHK uvm). Gerne vermittle ich Ihnen jetzt kostenfrei einen Berater aus meinem Netzwerk. ACHTUNG: Das Erstgespräch ist i.d.R. kostenlos und hier können Sie auch bereits erste Themen klären und einen Eindruck von Ihrem Coach/ Berater bekommen (hier klicken und Anfrage stellen)