x

   Sie wollen uns schon verlassen ?  

HALT! Warten Sie!

Fordern Sie doch erst einmal UNVERBINDLICH & KOSTENLOS meinen PRAXISREPORT an und prüfen die Qualität.

Fördermittel, Zuschüsse, Subventionen


Dieser Gratis Download kann jederzeit beendet werden. Sie sollten also schnell zugreifen, bevor es für immer zu spät ist.

Exklusiv im PRAXISREPORT kostenlose Insiderinfos
und wie Sie bis zu
63.000 EUR an Fördermitteln abholen!

________________________
Wir halten uns an den Datenschutz und respektieren Ihre Privatsphäre. Und wir hassen SPAM genauso wie Sie. Ihre email Adresse wird garantiert nicht verkauft oder an Dritte vermietet.

Montag, 14.04.2014
Zeige deinen Freunden, dass dir das gefällt.
mail print

______________________________________________


Jetzt Prämien senken und mehrere 1.000€ bei Versicherungen sparen

______________________________________________


__________________________________   Anzeige


Kostenloser Businessplan, Businessplan Vorlage, Businessplan Muster

__________________________________

Fehlerhafte Anträge – warum Unternehmer Fördermittel nicht optimal nutzen

Download als (.pdf) >>>

Görlitz, 21. Januar 2011 (sg)
– Studien haben ergeben, dass Unternehmen, die Fördermittel in Anspruch nehmen, erfolgreicher sind als Unternehmen, die auf Zuschüsse verzichten. Umso erstaunlicher ist es, dass die Mehrzahl der mittelständischen Unternehmen keine Fördergelder beantragen. Zumal es sich bei beinahe allen Förderprogrammen um nicht rückzahlbare Zuschüsse handelt. Das größte Problem ist wohl die Tatsache, dass viele Unternehmer mit ihren Anträgen auf Fördergeld scheitern. Nur etwa ein Prozent von kleinen mittelständischen Unternehmen schaffen es, an Fördermittel zu gelangen.

Also von 100 Unternehmern gerade mal einer. Statistisch gesehen verschenken Unternehmer pro Jahr also durchschnittlich 63.000 Euro. Andreas Schilling, Fördermittelexperte und Geschäftsführer von www.foerder-abc.de macht drei Probleme aus, die zwischen den Unterneh-men und Fördergeldern stehen. Zum einen gibt es in mittelständischen Unternehmen schlicht ein Kapazitätsproblem. Es fehlt an Personal, das tagelang im Internet recherchiert, mit Behörden telefoniert, Behördenformulare über 30 Seiten korrekt ausfüllt, Businesspläne schreibt und mit den Förderstellen spricht. Wer Fördermittel beanspruchen will, ist damit erst mal auf sich allein gestellt. Der erste Weg von Unternehmern ist also zu Geschäftsfreunden, dem Steuerberater oder der Bank. Dort informiert man sich und erhofft sich eine Lösung, wie man schnell und unkompliziert an Fördergelder gelangen kann. Ein weiteres Problem ist die inkompetente Beraterlandschaft in Deutschland. Eigentlich ist der Gang zum Unternehmensberater die logische Konsequenz, wenn man unternehmerische Hilfe braucht. Leider hat der Bankberater, Steuerberater oder Betriebsberater oftmals auch keine Ahnung von der Vergabe der passenden Fördergelder und logischerweise hat gerade die Bank kein großes Interesse, darauf hinzuweisen, dass es Fördergelder gibt, weil dann ja der vergleichsweise teure Kredit nicht mehr in Anspruch genommen wird. Ähnlich verhält es sich mit dem Steuerberater, der zwar viel über Fördergelder lernt, dieses Wissen in der Praxis jedoch schwer umsetzen kann, da der Hauptfokus seiner Arbeit schließlich ein anderer ist. „Ein guter Tip ist es deshalb, seinen Berater zu fragen wie viele erfolgreiche Zuschüsse und Fördergelder er beantragt hat und bei Kunden einfach anzurufen und sich die Referenz bestätigen zu lassen“, so Andreas Schilling.

Vielen Unternehmen bereiten auch die Formalien für Fördergelder große Probleme. Es gibt Fristen, leere Fördertöpfe und strikte Rahmenbedingungen. Oftmals wird erst im Beantragungsprozess klar, dass keine Fördergelder fließen werden, weil die Rahmenbedingungen nicht exakt getroffen werden können oder die Antragsfrist versäumt wurde, oder erst im nächsten Jahr ein Antrag gestellt werden kann, obwohl man das Geld jetzt braucht. www.foerder-abc.de empfiehlt deshalb, sich einen Fördermittelmittelexperten zu suchen und mit diesem zusammen das passende Fördermittelprogramm herauszusuchen. Auch während des Beantragungsprozesses sollte mit dem Berater eng zusammengearbeitet werden. Auf diese Weise lassen sich Fehler vermeiden und seine Anteile an Fördertöpfen sichern.

Informationen über foerder-abc.de und seine Leistungen unter www.foerder-abc.de oder telefonisch unter +49(0)3581.64 90 454

3.366 Zeichen mit Leerzeichen

__________________

Hilfe und professionelle Unterstützung finden Sie bei meinem Beraternetzwerk. Zuschüsse von bis zu 90% zu den Beratungskosten sind möglich (Förderstellen sind bspw. KFW, BAFA, RKW, IHK uvm). Gerne vermittle ich Ihnen jetzt kostenfrei einen Berater aus meinem Netzwerk. ACHTUNG: Das Erstgespräch ist i.d.R. kostenlos und hier können Sie auch bereits erste Themen klären und einen Eindruck von Ihrem Coach/ Berater bekommen (hier klicken und Anfrage stellen)