x

   Sie wollen uns schon verlassen ?  

HALT! Warten Sie!

Fordern Sie doch erst einmal UNVERBINDLICH & KOSTENLOS meinen PRAXISREPORT an und prüfen die Qualität.

Fördermittel, Zuschüsse, Subventionen


Dieser Gratis Download kann jederzeit beendet werden. Sie sollten also schnell zugreifen, bevor es für immer zu spät ist.

Exklusiv im PRAXISREPORT kostenlose Insiderinfos
und wie Sie bis zu
63.000 EUR an Fördermitteln abholen!

________________________
Wir halten uns an den Datenschutz und respektieren Ihre Privatsphäre. Und wir hassen SPAM genauso wie Sie. Ihre email Adresse wird garantiert nicht verkauft oder an Dritte vermietet.

Montag, 14.04.2014
Zeige deinen Freunden, dass dir das gefällt.
mail print

______________________________________________


Jetzt Prämien senken und mehrere 1.000€ bei Versicherungen sparen

______________________________________________


__________________________________   Anzeige


Kostenloser Businessplan, Businessplan Vorlage, Businessplan Muster

__________________________________

Sparsam und nachhaltig – Fördermittel für Ihre private Energiewende

Download als (.pdf) >>>

Görlitz, 01.06. 2011 (jk)
– Seit der Atomkatastrophe von Fukushima ist zum Mainstream geworden, was sich vorher als Trend angedeutet hatte – erneuerbare Energien sind das Öko-Thema des Sommers. Wirtschaft, Politik und Banken überschlagen sich, um die neuen Ressourcen für die breiten Massen realisierbar zu machen, und die Auswirkungen sind jetzt schon für den Einzelnen spürbar.

So zum Beispiel bewegte die Tatsache, dass rund 40 Prozent des deutschen Energieverbrauchs in Gebäuden stattfindet, die KfW - Bankengruppe allein 2010 im Rahmen ihres Programms „Energieeffizient Sanieren“ zu einer Vergabe von Fördermitteln in Höhe von 8,7 Milliarden Euro, und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) stellte 235 Millionen Euro in Form von Direktzuschüssen ihres Marktanreizprogrammes zur Verfügung. Seit März haben sich die Konditionen hier sogar noch einmal verbessert. So wurde etwa die Basisförderung für solarthermische Anlagen mit Frist zum Jahresende, um 33 Prozent erhöht. Das bedeutet bei einer Aufrüstung des Eigenheims mit einer zehn Quadratmeter großen Anlage eine Zuschuss-Erhöhung von 300 Euro.

Besonders beliebt sind momentan auch Förderungen von Eigenheim-Sanierungen mit energieeffizienten Mitteln. Für Gebäudesanierungen mit Umstellung oder Modernisierung von Heizungen auf Wärmepumpen-, Solar-, Biomasse- oder Öl- und Gasfeuerungsbasis können Zuschüsse bei der KfW oder bei der Bafa beantragt werden (Vorsicht: die beiden Förderungen sind für ein Projekt nicht kombinierbar!) Außerdem ist es bei der Förderung durch das Bundesamt möglich, handwerkliche Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Förderung von der Steuer abzusetzen. Hier die Öko-Heizarten im Überblick:

Wärmepumpen
Hier hängt der Zuschuss davon ab, wo die Energie herkommt – aus der Luft, aus dem Boden oder aus dem Grundwasser. Wasser/Wasser- und Sole/Wasser-Pumpen sind am effizientesten, da die Temperatur in Erdreich und Grundwasser in der Regel höher und beständiger ist als in der Luft. Diese Methoden werden mit den höchsten Zuschüssen bedacht.

Biomasse
Das Heizen mit Biomasse wird meist mit direkt in den Zimmern mit Pelletöfen betrieben, die ans Warmwassernetz angeschlossen sind aus Sägemehl und Holzabfällen gepresste Pellets verbrennen. Die Alternative sind Pelletkessel, größere Anlagen mit automatischer Brennstoffzufuhr, die im Keller installiert werden.

Solaranlagen
Die Bafa fördert Solaranlagen in Privathaushalten neuerdings nur noch, wenn sie sowohl zur Wassererwärmung als auch zu Heizungsunterstützung genutzt werden.

Erneuerte Öl- und Gasanlagen
Moderne Brennwertkessel nutzen die Kondensationswärme des Wasserdampfes im Abgas. Für einen Austausch des alten Kessels gegen einen mit Brennwerttechnik  gibt es in einem Einfamilienhaus mit Errrichtungsdatum vor 1995 bis zu 2500 Euro je Wohneinheit von der KfW Bankengruppe. Für Sanierer eines Bestandswohngebäudes, die ihre Öl- oder Gasheizung abschaffen und eine Solaranlage einrichten, die für sonnenwarme Tage mit einem Brennwertkessel ergänzt wird, erhält von der Bafa eine Bonuszuzahlung von 600 Euro. Zusätzlich werden die Kollektoren gefördert.

Solarstrom

Betreiber einer Photovoltaikanlage bekommen jede ins Netz eingespeiste oder selbst verbrauchte Kilowattstunde zu einem über 20 Jahre festen Satz vom örtlichen Stromversorger vergütet. Wie hoch dieser ist, hängt vom Zeitpunkt ab, zu dem die Anlage ans Netz geht. Denn die Sätze werden, abhängig vom Marktwachstum, regelmäßig angepasst. Ab 1. Juli geht es um bis zu 15 Prozent nach unten. Der Betrieb einer Anlage sollte sich dennoch weiter rechnen, da die Kosten für Solarmodule ebenfalls sinken. Seit 2006 hat sich der durchschnittliche Preis für fertig installierte Aufdachanlagen halbiert. Besonders lohnenswert ist Eigenverbrauch von Solarstrom, denn zur Vergütung muss hier noch der eingesparte Bezug von Strom vom Versorger gerechnet werden.

Weitere Informationen zu den Förderkonditionen und zu weiteren Energie-Förderprogrammen gibt es unter www.bafa.de und www.kfw.de.

3983 Zeichen mit Leerzeichen


Zurück zur Übersicht >>>

__________________

Hilfe und professionelle Unterstützung finden Sie bei meinem Beraternetzwerk. Zuschüsse von bis zu 90% zu den Beratungskosten sind möglich (Förderstellen sind bspw. KFW, BAFA, RKW, IHK uvm). Gerne vermittle ich Ihnen jetzt kostenfrei einen Berater aus meinem Netzwerk. ACHTUNG: Das Erstgespräch ist i.d.R. kostenlos und hier können Sie auch bereits erste Themen klären und einen Eindruck von Ihrem Coach/ Berater bekommen (hier klicken und Anfrage stellen)